Dichterlesung 2018

 

In diesem Jahr beehrt uns Alissa Walser im Rahmen der Dichterlesung der DSL und tritt damit in die Fußstapfen ihres Vaters Martin Walser, der 1984 unser Gast gewesen ist.  Die Autorin liest am Dienstag, den 13. März 2018 um 20 Uhr im Foyer der DSL, wozu alle Mitglieder der Schulgemeinde und besonders unsere Schülerinnen und Schüler ganz herzlich eingeladen sind.

 

Alissa Walser, geboren 1961 in Friedrichshafen, lebt in Frankfurt am Main. Sie ist Schriftstellerin, Malerin und Übersetzerin. Sie studierte in den achtziger Jahren Malerei in Wien und New York. Für ihr Werk, welches Theaterstücke, Lyrik und Prosa umfasst,  wurde Alissa Walser mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 1992 und 2010 mit dem Spycher Literaturpreis Leuk. Walser ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Neben ihrer Arbeit als Malerin und Schriftstellerin ist sie auch eine gefragte Übersetzerin, deren Übertragung der Gedichte Sylvia Plaths aus dem Englischen mit dem Paul-Scheerbart-Preis bedacht wurde. Ihr bisher einziger Roman „Am Anfang war die Nacht Musik“ ist unter dem Titel „Mesmerized“ ins Englische übersetzt worden. Frau Walser ist aktuell Writer in residence am Zentrum für Anglo-German Cultural Relations an der Queen Mary University London mit Unterstützung des Deutschen Literaturfonds in Darmstadt.

 

Wie in den Vorjahren findet ein schulinterner Übersetzungswettbewerb statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre bilingualen Kompetenzen unter Beweis stellen können. Im Rahmen der Abendveranstaltung am 13.03. sollen die Sieger geehrt und ihre Übersetzungen im Beisein des Autors vorgelesen werden.

 

Die diesjährigen Übersetzungstexte sind Auszüge aus einem Prosa-Band mit dem Titel „Eindeutiger Versuch einer Verführung“, erschienen 2017, in dem Alissa Walser in kurzen Erzählungen, teils gar knappen Skizzen von Bedeutungsvollem und beinahe Beiläufigem erzählt, von menschlichen Begegnungen, Beziehungen und Beobachtungen. 

 

Schriftsteller lesen an der DSL

Die großen Namen der deutschsprachigen Literatur erwiesen unserer Schule die Ehre ihres Besuches. Die Gästeliste liest sich wie ein Auszug aus der neueren Literaturgeschichte.

 

Wolfdietrich Schnurre (1983)
Ilse Aichinger (1983)
Hans Werner Richter (1983)
Martin Walser (1984)
Uwe Johnson (1984)
Friedrich Dürrenmatt (1985)
Walter Kempowski, (1986)
Gabriele Wohmann (1986)
Günter Kunert (1987)
Peter Härtling (1989)
Max von der Grün (1990)
Christoph Hein (1990)
Christa Wolf (1991)
Peter Bichsel (1992)
Hans Magnus Enzensberger (1993)
Sten Nadolny (1994)
Günter Grass (1996)
Wolf Biermann (1996)
Monika Maron (1997)
Adolf Muschg (1999)
Barbara Frischmuth (2000)
Thomas Brussig (2001)
Uwe Timm (2002)
Ulrike Draesner (2003)
Hans Joachim Schädlich (2004)
Ulla Hahn (2005)
Gerhard Polt (2006)
Urs Widmer (2007)
Franz Hohler(2009)
Erich Hackl (2009)
Matthias Politycki (2010)

Peter Stamm (2012)
Felicitas Hoppe (2013)
Birgit Vanderbeke (2014)
Ilija Trojanow (2015)

Peter Schneider (2016)

Finn-Ole Heinrich (2017)